Digitales Lernen – Werkzeuge (Online-Tools)

Nachfolgend eine kleine Sammlung von Online-Tools die ich selbst ausprobiert habe/noch ausprobieren möchte und die ich weiter empfehlen würde.

Ein Nachteil digitalen Lehrens und Lernens ist die Notwendigkeit zusätzlicher Software, die meist eine Registrierung erfordert und nicht immer intuitiv bedient werden kann, d.h. auch der Umgang damit muss erst erlernt werden. Einige deutschsprachige Beispiele:

Lernmaterialien erstellen:

Arbeitsblätter (tutory.de), Grafiken (canva.com)

Lehr-/Lernmethoden:

Umfrage (findmind.ch), Textbearbeitung (edupad.ch), Pinnwand (de.padlet.com, 3 Padlets sind kostenlos), lizenzfreie Fotos und Grafiken gibt es auf pixabay.com, Lernanwendung (learningapps.org), Aufgabenmangement (trello.com)

Austausch über Lerninhalte:

Soziale Netzwerke wie twitter.com (bedienerfreundlicher als bsp.w. facebook.de), Gruppenchat z.B. threema.ch/de (datenschutzkonforme Alternative zu WhatsApp, Kosten: einmalig 1,99 EUR), Videokonferenz z.B. skype.com (bis zu 10 Teilnehmer kostenlos)

Lernmanagementsystem:

moodle.de (keine Webinar-Funktion!)

Nachteilig ist auch, dass viele Webangebote nur in englischer Sprache verfügbar sind und das Verständnis englischsprachiger Nutzungs- und Datenschutzbedingungen nicht vorausgesetzt werden kann.

Tipp: Aktuelle Bücher zum Thema „digitales Lernen“ (Amazon-Partnerlink)